Durchflussreduzierung bei Carbonit Patronen

Durchflussreduzierung bei Carbonit Wasserfilter Patronen

Die Angabe bzgl. der Standzeit unserer Filterpatronen ist “bis zu 6 Monaten” (Patronenkarton:
“Ein früherer Wechsel kann erforderlich sein, wenn … Dies ist in der Regel ein Hinweis auf
vermehrtes Auftreten von feinen Partikeln im ungefilterten Wasser.”). Werbeaussagen im Internet
u.a. Medien werden sinngemäß gleichlautend getätigt.

Unsere Carbonit Patrone ist ein fester (gesinterter) poröser Körper mit vielen kleinen Poren. Diese vielen
kleinen Poren sind erforderlich, um durch eine möglichst große Kontaktfläche des Wassers mit der
Aktivkohle eine hohe Adsorptionsrate (Aufnahme gelöster Schadstoffe) zu erreichen .
Andererseits wirkt dieser poröse Block auch wie ein sehr feines Sieb und hält so feinste Partikel
größer als 0,45 µm (1 µm = 1/1.000 mm) zurück. Diese Partikelgröße ist im Wasser nicht mehr als
Trübung wahrnehmbar. Auch Bakterien (minimal 0,5 µm ) werden nicht durchgelassen.
Der poröse Block enthält keinerlei quellende Substanzen, was bedeutet, daß das Zusetzen
ausschließlich durch Wasserinhaltsstoffe erfolgt und somit funktionsbedingt ist. Sie können diese
feste Struktur auch selbst testen, indem Sie Ihren alten Filter in der Mitte zerbrechen – Sie werden
nur feste Strukturen vorfinden.

Prinzipiell können wir auf dieser Basis nur Durchfluß-Reklamationen am Anfang der Nutzung
anerkennen (max. 2 Wochen nach Nutzungsbeginn).
Nicht auszuschließen ist, daß auch mal eine Patrone mit zu geringem Anfangsdurchfluß
ausgeliefert wird, da das Qualitätsmeßverfahren auf Stichprobenkontrollen beruht. Dann haben
Sie aber von Anfang an eine zu kleinen Durchfluß und erhalten bei Reklamation natürlich Ersatz.
Wichtig ist aber auch , daß der verminderte Durchfluß keine Einschränkung der adsorptiven
und bakteriellen Rückhaltung bedeutet . Diese ist per Gutachten für den 6-Monats-Zeitraum
oder die ebenfalls angegebenen 10 000 Liter nachgewiesen.

Der verminderte Durchfluß ist also ” nur ” ein Handhabungs- und Kosten-Problem (zu den Kosten
beachten Sie bitte auch die Aspekte, die im Abschnitt weiter unten genannt sind.).
Partikel im Wasser können auf vielen Wegen entstehen. Denken Sie an die km-langen
Rohrleitungen vom Wasserwerk bis zu Ihnen. Auch das Alter des Rohrsystems (in Deutschland
z.T. mehrere Jahrzehnte), Sanierungsarbeiten, Leckagen sowie Werkstoffe (die in Lösung gehen
können) führen -meist periodisch, z.T. auch dauerhaft- zu Partikelabgaben an das durchfließende
Wasser. Stagnationswasser übers Wochenende hat oftmals eine stark braune Färbung (Oxidation
von gelöstem Einsen) -meist ursächlich in der Hausinstallation bedingt (verzinkte Stahlrohre). All
diese Partikel bleiben im Filter hängen.

Es kann sich hierbei um einmalige Sachverhalte handeln (Rohrsanierungsarbeiten, …) oder um
dauerhafte. Wenn bei Ihnen der Sachverhalt vorher nicht aufgetreten ist, deutet das auf
Einmaligkeit bzw. Seltenheit hin.

Bei dauerhaftem schnellen Zusetzen der Carbonit Filterpatrone gibt es folgende
Möglichkeiten :
a) Einsatz einer Patrone NFP Premium D mit leicht größerer Porösität, damit höherem AnfangsDurchfluß
und folglich späterem Zusetzen. Die adsorptive Rückhaltung beträgt ca. 85 % der
Angaben zur NFP Premium, wobei Bakterienrückhaltung bei beiden Patronen gesichert ist.
b) Einsatz eines preiswerten Textil-Vorfilters (1 µm) der einen Teil der Partikel vor der teureren
Aktivkohlepatrone zurückhält und diese somit schützt. Sie benötigen dafür allerdings ein
weiteres Gehäuse. Hierzu finden Sie unter www.carbonit-wasserfilter.de unseren VARIO
Vorfilter-Bausatz.
c) Wenn -wie oftmals- das Stagnationswasser ein Rolle spielt, sollten Sie das erste Wasser aus
dem Filter erst nach Ablaufenlassen über den Normalwasserhahn nehmen
– ca. 1 l bei täglichem Gebrauch
– ca. 3-5 l bei Stagnation ab 2 Tagen

Bzgl. des Kostenaspekts (akzeptable Nutzungszeit) bitte ich zu berücksichtigen, daß selbst für den
Extremfall von angenommen 500 l je Patrone ein Trinkwasserpreis von ca. 0.07 EUR/l vorliegt. Sie
erhalten dabei:
a) das bestuntersuchte Lebensmittel (Trinkwasser nach EU-Trinkwasserverordnung)
b) zusätzlich gereinigt von evtl. Rohrleitungszusätzen (Kupfer, Blei, Chlor, Bakterien, Geschmack,
Geruch, …)
c) zusätzlich gereinigt von in der Trinkwasserverordnung noch nicht berücksichtigten aber schon
oftmals und zunehmend nachgewiesenen Stoffen wie z.B. Arzneimittelrückstände, hormon-
ähnliche Substanzen und PFT.
d) bestes Trinkwasser frei Haus (keine Kisten mehr schleppen)

Für den konkreten Fall sind wir bereit, Ihnen eine Ersatz-Filterpatrone NFP Premium D einmalig
auf Kulanz zu liefern, wenn Sie uns die reklamierte Patrone zur Prüfung zusenden. Für weitere
ähnliche Fälle ist ein Ersatz auf Basis der o.g. Argumente nicht möglich. Der Versand der ErsatzFilterpatrone
erfolgt erst nach Eingang der reklamierten Ware.

Weitere Informationen zu unseren Produkten und zu anwendungstechnischen Aspekten finden Sie
auch unter Carbonit Filterpatronen

Mit freundlichen Grüßen
Ihr CARBONIT-Team

Den ersten Kommentar schreiben.

Antworten