Trinkwasser wird in drei Orten gechlort – Region Marburg-Biedenkopf – mittelhessen.de

BAD ENDBACH Wie der Wasserversorger der Gemeinde Bad Endbach mitteilt, muss aufgrund einer geringfügigen Verkeimung das Trinkwasser in Hartenrod, Günterod und Bad Endbach gechlort werden….

Aufgrund einer wiederkehrend geringfügigen Verkeimung in Hartenrod sei das Trinkwasser derart verunreinigt, dass die gesundheitlich unbedenkliche Qualität derzeit nicht gewährleistet ist, teilte am Donnerstag die Gemeinde mit…

Original Aetikel – Quelle: Trinkwasser wird in drei Orten gechlort – Region Marburg-Biedenkopf – mittelhessen.de

Carbonit IFP Puro filtert Keime und Chlor mit Aktivkohle und Membran aus Ihrem Trinkwasser

Weiterlesen

Vöhringen: Trinkwasser muss abgekocht werden

Die Stadt Vöhringen bittet die Einwohner darum, Leitungswasser vor dem Gebrauch abzukochen. Grund seien „bakterielle Verunreinigungen“. Die Stadt bittet außerdem darum, Bekannte und Nachbarn Bescheid zu geben. Sobald das Trinkwasser wieder—

Ganzer Artikel – Quelle: Vöhringen: Trinkwasser muss abgekocht werden

Carbonit Wasserfilter gegen Bakterien und Keime

Weiterlesen

Nach Verunreinigung: Trinkwasser in Kösching wird jetzt gechlort

Von: Birgit Grundner

Stand: 24.07.2018 |Bildnachweis

Das Trinkwasser in der Gemeinde Kösching wird jetzt gechlort. Es soll aber weiterhin abgekocht werden, bevor man es zu sich nimmt. Letzte Woche waren Keime entdeckt worden.

Das entsprechende Abkochgebot für Kösching im Landkreis Eichstätt kam vergangenen Freitag vom zuständigen Landratsamt. Bei Routineproben waren Keime gefunden worden. Es handelte sich um Enterokokken, die Durchfall, Übelkeit oder Erbrechen auslösen können…

Chlorung noch mindestens zwei Wochen lang

Ganzer Artikel – Quelle: Nach Verunreinigung: Trinkwasser in Kösching wird jetzt gechlort

Carbonit Wasserfilter gegen Keime und Chlor

Weiterlesen

Altmedikamente werden im Trinkwasser nachgewiesen

Für alle LeserIn letzter Zeit wurde zwar mehrfach thematisiert, dass die achtlos weggeschütteten Medikamtenrückstände auch in Klärwerken und Flüssen landen. Aber nicht nur dort sind sie nachweisbar, wenn Forscher Proben entnehmen. Sie landen auch im sächsischen Grundwasser. Ein Thema, mit dem sich jetzt der Landtagsabgeordnete der Grünen, Volkmar Zschocke, beschäftigt hat. Und Sachsens Sozialministerin kann ihm keine Entwarnung geben. Im Gegenteil…

Und das ist leider auch nur ein Teil der Geschichte, denn über die natürlichen Fließgewässer sickern diese Medikamentenrückstände auch ins Grundwasser. Und da aus den Grundwasserkörpern vielerorts das Trinkwasser der Sachsen gewonnen wird, wird das Ganze zu einem recht gefährlichen Kreislauf, verstärkt durch die Tatsache, dass in Sachsen Trinkwasser noch keineswegs systematisch auf Medikamentenspuren beprobt wird. Deswegen kann Sozialministerin Barbara Klepsch dazu auch keine Zahlen ausliefern, auch wenn Volkmar Zschocke aus gutem Grund danach gefragt hat….

Seit 2002 wird das Antikonvulsivum Carbamazepin an allen Messstellen beprobt und wurde schon 752 Mal nachgewiesen.

Das ist tatsächlich der höchste nachgewiesene Wert.

Aber so wie es die Bundesregierung für das ganze Bundesgebiet festgestellt hat, taucht auch in sächsischen Grundwasserkörpern das Analgetikum Diclofenac in 181 Proben auf, also (da nur halb so viele Messstellen genutzt werden) ebenfalls sehr häufig.

Ebenso auffällig ist das Antikonvulsivum Primidon mit 352 Nachweisen, das Analgetikum Propyphenazon mit 113 Nachweisen oder das Röntgenkontrastmittel Amidotrizoat mit 103 Nachweisen. Das deutet darauf hin, dass auch in sächsischen Arztpraxen, in denen mit Röntgengeräten gearbeitet wird, nicht wirklich bewusst mit solchen Rückständen umgegangen wird.

Und dann stolpert man noch über den Zusatzstoff Acesulfam, der erst seit 2014 beprobt wird, aber schon 224 Mal nachgewiesen wurde.

Das ist ein Süßstoff, der häufig auch als Zuckerersatz in Lebensmitteln verwendet wird. Wikipedia schreibt dazu: „Acesulfam-K wird vom Körper größtenteils unverändert wieder ausgeschieden und auch in Kläranlagen nur zum Teil abgebaut….

Ganzen Artikel lesen – Quelle: https://www.l-iz.de/leben/gesundheit/2018/07/Altmedikamente-werden-auch-in-saechsischen-Grundwasserkoerpern-immer-oefter-nachgewiesen-225872

Geprüfte Trinkwasserfilter im Haushalt geben Sicherheit vor Rückständen: Carbonit

 

Weiterlesen

Trinkwasser wird im Kernort Zwiefaltens gechlort

Seit vergangenen Samstag wird dem Trinkwasser im Kernort Zwiefalten und den Teilorten Sonderbuch, Baach, Gossenzugen und Attenhöfen Chlor zur Desinfektion beigegeben. Die Chlorzugabe wird voraussichtlich bis Freitag, 3. August, erfolgen. Das teilt das Zwiefalter Wasserwerk mit. Bei einer Kontrolle wurde eine coliforme Verkeimung festgestellt.

Das Wasserversorgungsunternehmen ist verpflichtet den Endverbrauchern die Chlorzugabe öffentlich bekannt zu geben. Durch die Chlorung kann es zu leichten Geruchs- oder Geschmacksveränderungen des Wassers kommen. Die Chlorzugabe ist unschädlich, das Trinkwasser sollte jedoch nicht zur Zubereitung von Säuglingsnahrung verwendet werden.

vollständiger Artikel – Quelle: Trinkwasser wird im Kernort Zwiefaltens gechlort

Trinkwasserfilter im eigenen Haushalt gegen coliforme Keime, Chlor, Medikamenten Rückstände uvm.: Carbonit Wasserfilter

Weiterlesen

Keime im Trinkwasser im Raum Obertrubach

Im Trinkwasser im Raum Obertrubach sind Keime festgestellt worden. Es ist eine Chlorung des Wassers notwendig.

Bei routinemäßigen Untersuchungen des Wassers der Wolfsbergquelle wurden geringfügig Keime nachgewiesen. Es wird laut Mitteilung des Wasserzweckverbandes Betzensteingruppe vermutet, dass der Eintrag aufgrund der lang anhaltenden Trockenheit erfolgt ist.

Es wird daher ab sofort bis auf Weiteres eine Chlorung des Trinkwassers für die betroffenen Orte in den Landkreisen Forchheim und Bayreuth vorgenommen. Die Ortsteile der Gemeinden Obertrubach und Gößweinstein im Landkreis Forchheim sind Bärnfels, Dörfles, Galgenberg, Hackermühle, Haselstauden, Herzogwind, Hundsdorf, Reichelsmühle, Schlöttermühle, Sorg, Untertrubach, Wolfsberg, Ziegelmühle, Kleingesee, Krachershöhe und Leimersberg, im Landkreis Bayreuth Leupoldstein, Leienfels, Graisch, Soranger und Weidenhüll…

Ganzer Artikel – Quelle: Keime im Trinkwasser im Raum Obertrubach

Carbonit Wasserfilter gegen Keime, Chlor und andere Verunreinigungen

 

Weiterlesen

Wichtige Mitteilung an alle Haushalte! Abkochgebot! · SWW Wunsiedel GmbH

Das Trinkwasser im Bereich der Kernstadt der Stadt Wunsiedel und des Ortsteils Holenbrunn

weist bakterielle Verunreinigungen auf. Befolgen Sie unbedingt die folgenden Anweisungen des

Gesundheitsamtes:

Update vom 20.07.2018

  • Das Trinkwasser-Abkochgebot bleibt vorerst bestehen
  • Die Ursache für die Verunreinigung konnte eingegrenzt werden, Maßnahmen zur Beseitigung laufen
  • Die in den letzten Tagen kontinuierlich durchgeführten Spülmaßnahmen zeigen Erfolg
  • Es ist ein deutlicher Rückgang der Keime zu verzeichnen
  • In Absprache mit dem Gesundheitsamt erfolgt vorerst keine Chlorung
  • Die Spülmaßnahmen werden auch am Wochenende fortgesetzt
  • Am Montag, 23.07.2018 werden neue Wasserproben gezogen und im Labor analysiert
  • Über das weitere Vorgehen wird nach Vorliegen der Ergebnisse entschieden
  • Wir halten Sie auf dem Laufenden

Erstmeldung vom 18.07.2018

  • Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht.
  • Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd Aufkochen und dann langsam über mindes-
  • tens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
  • Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener
  • Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.
  • Sie können das Leitungswasser für die Toilettenspülung und andere Zwecke ohne Ein-
  • schränkungen nutzen.

Wir informieren Sie, sobald das Trinkwasser wieder einwandfrei ist. Bitte schalten Sie Ihr Radio an und achten Sie auch auf Lautsprecherdurchsagen.
Bitte geben Sie die Information auch an Ihre Mitbewohner und Nachbarn weiter.

Falls Sie Fragen haben, rufen Sie uns an:

Frau Peggy Fahrenholz
09232 887-120
p.fahrenholz@s-w-w.com

Das Trinkwasser im Bereich der Kernstadt der Stadt Wunsiedel und des Ortsteils Holenbrunnweist bakterielle Verunreinigungen auf. Befolgen Sie unbedingt die folgenden Anweisungen desGesundheitsamtes:

Quelle: Wichtige Mitteilung an alle Haushalte! Abkochgebot! · SWW Wunsiedel GmbH

Keimfreies Wasser in Ihrem Haushalt: Carbonit

Weiterlesen

Bakterien: Abkochgebot für Trinkwasser in Kösching! | ANTENNE BAYERN

Wegen Grenzwertüberschreitungen bei Enterokokken sollen Bürger ab sofort und bis auf weiteres das Wasser in Kösching unbedingt abkochen.

Ab sofort gilt bis auf weiteres ein Abkochgebot für das Trinkwasser im Bereich Kösching, Demling, Desching und Interpark! Kasing ist nicht betroffen!

Bürger sollen bitte die Anweisungen des Gesundheitsamts befolgen:

  • Leitungswasser nur abgekocht trinken!
  • Das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
  • Für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser nehmen.
  • Das Leitungswasser für die Toilettenspülung und andere Zwecke könnt ihr ohne Einschränkungen nutzen.

Quelle: Bakterien: Abkochgebot für Trinkwasser in Kösching! | ANTENNE BAYERN

Geprüfte Wasserfilter für Ihren Haushalt: Carbonit

Weiterlesen

Wasser nur abgekocht trinken: Trinkwasser in Wunsiedel ist mit Kolibakterien verunreinigt

Von: Anja Bühling

Stand: 19.07.2018 |Bildnachweis

Das Trinkwasser im Bereich der Stadt Wunsiedel und im Ortsteil Holenbrunn ist mit Kolibakterien verunreinigt. Anwohner sollten das Leitungswasser nur abgekocht trinken, warnen die Stadtwerke.

Trinkwasser in Wunsiedel unbedingt abkochen

Alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger sollen derzeit nur abgekochtes Leitungswasserzum Trinken, zur Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen sowie zum Reinigen von Wunden verwenden…

Quelle: Wasser nur abgekocht trinken: Trinkwasser in Wunsiedel ist mit Kolibakterien verunreinigt

Wasserfilter gegen Bakterien

Weiterlesen